Nicht-wissenschaftliches Personal

21.12.2017 13:40

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (E 13 TV-L, 50%)

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Fachbereich Geowissenschaften

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen ist im Fachbereich Geowissenschaften zum 01.05.2018 eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
(E 13 TV-L, 50 %)

am Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Abteilung Urgeschichte und Quartärökologie, befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die Stelle ist Teil des durch den Europäischen Forschungsrat (ERC) geförderten Projektes “PALAEOSILKROAD”.

 

Ziel des PALAEOSILKROAD-Projektes ist es, im Vorgebirge der Gebirgskette Kasachstans (Tian Shan, Dzungar, Altai) neue paläolithische Fundstellen zu entdecken und damit der Frage nachzugehen, wie Ausbreitungswellen, Bevölkerungssegmentierungen und Verhaltensanpassungen von Homininen während des letzten Eiszeitzyklus (ca. v. 110 bis 15 000 J.) mit den jeweiligen Klimaphasen korrelieren. Der/die Stelleninhaber/in wird von Prof. Dr. Christopher Miller (INA) und Radu Iovita (EPQE), Tübingen, gemeinsam betreut. Der erfolgreiche Kandidat/die erfolgreiche Kandidatin wird eine Dissertation entwickeln, die sich auf die geomorphologischen und paläoklimatischen Faktoren konzentriert, welche die Sichtbarkeit und Erhaltung steinzeitlicher Fundstellen aus Zentralasien während des letzten Eiszeitzyklus beeinflussen. Die Bereitschaft zur Promotion wird vorausgesetzt.

Voraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder äquivalent) in Geowissenschaften (Physische Geographie oder Geologie) oder Geoarchäologie
  • Verfügbarkeit für Geländearbeiten (4 Feldkampagnen von jeweils 3-5 Monaten)

Wünschenswert:

  • Vorkenntnisse in Geomorphologie, Paläoklimatologie oder Geoarchäologie

 

Bitte senden Sie ein 1-seitiges Motivationsschreiben mit Angabe Ihrer Forschungsinteressen zusammen mit einem Lebenslauf und den Namen von zwei Gutachtern/Gutachterinnen an Frau Sonia Varandas (sonia.varandas[at]uni-tuebingen.de) bis zum 31.03.2018.

 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung.

 

Die Einstellung erfolgt durch die Zentralverwaltung der Universität Tübingen.