Prof. Dr. Andreas Schnepf


Curriculum Vitae

1990-1996

Chemiestudium an der Universität Karlsruhe; Diplomarbeit bei Prof. Dr. H.-J. Knölker mit dem Thema: "Mechanistische Untersuchungen zur Azadien-katalysierten Komplexierung von Dienen"

1997-2000

Dissertation bei Prof. Dr. H. Schnöckel mit dem Titel: "Reaktionen mit Gallium(I)-bromid: Polyeder und metalloide Cluster in der Chemie des Galliums"

2000-2002

Post-Doc am Institut für Anorganische Chemie der Universität Karlsruhe im Arbeitskreis von Prof. Dr. H. Schnöckel. (Forschungsaufenthalte am DESY (Deutsches Elektronen Synchroton Hamburg) und PSI (Paul Scherrer Institut, Villingen, Schweiz)

2002-2006

Habilitation am Institut für Anorganischer Chemie der Universität Karlsruhe. Thema der Habilitationsschrift: "Erzeugung gasförmiger Ge(I) Halogenide bei 1600°C und ihr Einsatz in der Syntesechemie - Ein neuer Zugang zu metalloiden Clustern des Germaniums"

2006-2010

Priv.-Doz. am Institut für Anorganische Chemie der Universität Karlsruhe

2010 -2012

W2-Professor an der Universität Duisburg-Essen

seit Oktober 2012

W3-Professor an der Universität Tübingen

Preise und Stipendien

04/1987Buchpreis des Fonds der chemischen Industrie
2005 - 2007Forschungsstipendium der DFG
2007 - 2010Heisenbergstipendium der DFG