AK Gauglitz - Optische Spektroskopie

Professor Dr. Günter Gauglitz

Eberhard Karls Universität Tübingen

Institut für Physikalische und Theoretische Chemie

Abteilung Analytische Chemie

 

20.03.1944       geboren in Mährisch-Ostrau, verheiratet mit Dr. Inge G. (Hoffmann), 3 Kinder (geboren 1979, 1985)

1965                 Chemie-Vordiplom an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

1966                 Master of Science an der State University of Iowa

1969                 Diplomarbeit „Zur Photochemie des Azoxybenzols" (Prof. Kortüm und Prof. Mauser)

1972                 Doktorarbeit über das Thema „Absorptions- und fluoreszenzspektroskopische Methoden für komplizierte Photoreaktionen", Institut für Physikalische Chemie, Tübingen

1973                 Research NIH-Projekt an der Universität von Philadelphia „Fast reaction kinetics in biological material“

1979                 Habilitation und Venia legendi "Physikalische Chemie"

1983                 Professor für Physikalische Chemie

1987                 C3 Professor für Analytische Chemie/Informatik

1991                 Ruf auf eine Lehrkanzel für Allgemeine Chemie an der TU Wien

1992                 Titular Member der IUPAC Commission V.4 (Commission on Spectrochemical and Other Optical Procedures for Analysis)

1994-2000        stellvertretender Sprecher des Graduiertenkollegs „Analytische Chemie" der DFG

1995                 Vorsitzender des Arbeitskreises „Chemometrik und Labordatenverarbeitung“ der GDCh

seit 1995           Verantwortlicher für das Wahlpflichtfach „Analytische Chemie" an der Uni Tübingen

1997                 Wallac-Award of the Society of Biomolecular Screening

1998                 Sekretär der IUPAC Commission V.4

1999                 Vorstandsmitglied des Deutschen Arbeitskreises für Angewandte Spektroskopie (DASp)

2000                 Vorsitzender der IUPAC Commission V.4 und Mitglied der IUPAC Division „Analytical Chemistry"

2000-2003         Direktor des Institut für Physikalische und Theoretische Chemie der Universität Tübingen

2000-2005         Sprecher des Graduiertenkollegs „Analytische Chemie"

seit 2001           Mitherausgeber der Zeitschrift Analytical and Bioanalytical Chemistry

2004-2007         Vorsitzender der Fachgruppe „Analytische Chemie“ in der GDCh

seit 2006           Vorstandsmitglied der GDCh

seit 2006           Sprecher der GDCh-Fachgruppen

2006-2012         Koordinator des EU-IP-Projekts CARE-MAN (HealthCARE by Biosensor Measure-ments And Networking)

2006                 Pregl Medaille der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie in der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh)

2008-2011         Stellvertr. Vorsitzender der Fachgruppe „Analytische Chemie“ der GDCh

seit 2008           Fachkollegiat des DFG-Fachforums Chemie

seit 2010           EuCheMS – DAC, Vertreter der Bunsengesellschaft

2012                 Carl Duisberg Plakette der GDCh

 

Siehe auch im Internet unter: barolo.ipc.uni-tuebingen.de