Anna Ayvazyan, M.Sc.

Curriculum Vitae

2005-2009

  • Studium der Ökologie (Biologie im Nebenfach) an der Armenischen Staatlichen Pädagogischen Universität, Eriwan
  • Diplomarbeit: „The comparative description of craniological and sensory system characteristics of large barbs (Cyprinidae, Capoeta) from river Kura and lake Sevan“am Zoologischen Institut, Nationale Akademie der Wissenschaften der Republik Armenien
  • Abschluss: Diplom-Ökologie (-Biologie)

2009-2011

  • Studium der Ökologie M.Sc. an der Armenischen Staatlichen Pädagogischen Universität, Eriwan
  • Master-Arbeit: „Craniological, karyological and ecological characteristic of the large barb (Capoeta capoeta, Cyprinidae) from different water bodies of Armenia“am Zoologischen Institut, Nationale Akademie der Wissenschaften der Republik Armenien

Seit 09/2014

  • Promotionsstudium im Fach Geowissenschaften/Paläontologie an der Eberhard-Karls Universität Tübingen: „Pharyngeal apparatus in barbin and labeonin fishes: implications for phylogeny, ecology, and paleobiogeography of Barbinae (Cyprinidae)”

Forschungsinteressen

Karpfenfische (Cyprinidae) sind mit über 2.000 Arten die diverseste Familie der Knochenfische (Nelson 2006). Dabei gehören mehr als die Hälfte aller heute lebenden Karpfen-Arten in die Triben Barbini (Echte Barben) und Labeonini (Lippen Barben; He et al. 2008, Yang et al. 2012). Die Taxonomie und Phylogenie der Cyprinidae ist jedoch aufgrund morphologischer Homoplasien (Howes 1991) und trotz moderner Studien an mitochondrialen und nuklearen Gen-Sequenzen immer noch ‚chaotisch‘ (He et al. 2008). Perea et al. (2010) konnten für die europäische Unterfamilie Leuciscinae zeigen, dass mit der Kombination verschiedener molekularer und morphologischer Datensätze Homoplasien erkennbar und Phylogenien geochronologisch kalibrierbar sind. Die morphologisch wichtigste Körperregion ist dabei der Schlundknochen-Apparat (Böhme in Perea et al. 2010).

 

Im fossilen Bericht sind Karpfenfische in der Regel durch disartikulierte Funde vertreten (z.B. Böhme et al. 2013). Ihre Taxonomie basiert dabei vor allem auf morphologischen Rezent-Vergleichen isolierter Schlundknochen und –zähne, wobei derzeit nicht restlos klar ist, wie viel phylogenetische und/oder ökologische Informationen diese Elemente liefern.

 

Im Rahmen des Forschungsvorhabens sollen Schlundknochen und –zähne von Cyprinidae und die Myologie von vier Arten Barbini und Labeonini (Barbus barbus, Capoeta capoeta, Barbus subquincunciatus, Labeo rohita) untersucht werden, um die verwandtschaftlichen Beziehungen der Barben besser zu verstehen. Des Weiteren sollen ökologische und phyologenetische Merkmale im Schlundapparat dieser Fische determiniert und überprüft werden.

 

Für die Untersuchungen werden histologische Schnittserien, µCT-Scans von Hartgeweben und die Röntgenkontrastierung von Weichgeweben eingesetzt. 3D-Rekonstruktionen eignen sich sowohl zur anschaulichen und nachvollziehbaren Darstellung wie auch zur Quantifizierung morphologischer Strukturen. Pharyngeal-Apparat fossiler Karpfenfische können durch eine Kombination von molekularen (mDNA+nDNA) und geohistorischen Daten erkannt werden.

Capoeta capoeta sevangi (2014): µCT-Scan und 3D Rekonstruktion von Fischkopf (obere Reihe- lateral und untere Reihe-transverse Ansicht)

Labeo barbatula: 3D Rekonstruktion von Schlundknochen

Publikationen

Voronova N.V., Setrakova E.M., Karagyan G.A., Ayvazyan A.E., Buga S.V. 2014. Morphometric analysis of aphids Brachycaudus divaricatae Shap. (Rhynchota; Aphididae): variation of morphometrical futures among and between aboriginal and invasive populations. - Vesnik of Yanka Kupala State University of Grodno, series 5, № 2 (177), 136-143 (in Russian, with English summary).

 

Voronova N.V., Karagyan G.A., Ayvazyan A.E., Moysinovich K.V., Buga S.V. 2014. Morphometric analysis of aphids of Macrosiphum rosae complex: the variation of traits in geographically and ecologically discrete hemipopulations. - Vestnik BSU, series 2, №1, 39-47 (in Russian, with English summary).

 

Ayvazyan A.E., Moysinovich K.V. 2013. Comparative morphometry of some Armenian and Belarusian populations of Rose aphid Macrosiphum rosae (Linnaeus, 1758) (Insecta Hemiptera, Aphididae). - Proceedings of the international conference «Biodiversity and wildlife conservation ecological issues», 2013, Armenia. pp. 269-273.

 

Karagyan, G.H., Ayvazyan, A.E. Kalashian, M.Yu., Stepanyan, I.E., Nesterova, O.L. 2013. The detection of parthenogenetic population of Bromius obscurus (Linnaeus, 1758) (Coleoptera, Chrysomelidae) in Armenia. - Biological Journal of Armenia. (in Russian, with English summary).

 

Ayvazyan, A.E., Pipoyan, S. Kh., Stepanyan, I. E. 2011. Craniological, seismosensor and cytological features of transcaucasian barbs (Cyprinidae: Capoeta) from different water bodies of Armenia. - Proceedings of the international conference «Biological diversity and conservation problems of the fauna of the Caucasus», 2011, Yerevan, Armenia. pp. 19-20.

 

Ayvazyan, A.E., Stepanyan, I. E., Pipoyan, S. Kh. 2011. Morphological and karyological characteristics of Oxinoemachelius cf. brandtii Kessler (Cypriniformes: Balitoridae) from Hrazdan river. - Proceedings of the international conference «Biological diversity and conservation problems of the fauna of the Caucasus», 2011, Yerevan, Armenia. pp. 20-23.

Kontakt

Anna Ayvazyan

Sigwartstr. 10

Zimmer 308f

D-72076 Tübingen

 

Tel.: +49(0)7071-2977551

Fax.:+49(0)7071 5059

 

E-mail

Anna Ayvazyan